Rufen Sie uns an!

Hidrex GS 400

Hidrex GS 400

Hidrex PSP 1000

Hidrex PSP 1000

Idromed 5 PS - Iontophorese

Idromed 5 PS

Iontophoreseset Idromed 5 GS

Idromed 5 GS

Bezahlen Sie bequem per

zahlarten bei iontophorese.de
- Nachnahme 
- Kreditkarte 
- PayPal 
- Vorauskasse 2% Skonto
 
Eine Lieferung gegen Rechung ist nur in Deutschland möglich.

Wilkommen auf iontophorese.de - Wir vertreiben Iontophoresegeräte!

Iontophoresegeräte - Hilfe und Information zur richtigen Geräteauswahl

Wichtig bei der Iontophorese: Höhere Ströme - mehr Erfolg - weniger Sitzungen - effizientere Therapie...

Iontophorese - Geräte von Hidrex mit guter Qualität gegen Hyperhidrose bzw. starkem Schwitzen

Lesetipp (Zusammenfassung): Effizienz der Iontophorese mit Pulsstrom und Vorteile gegenüber dem Gleichstrom

Wieso nicht ein Iontophoresegerät für Ihren gewünschten Einsatzbereich (gegen schwitzende Hände, Schweißfüße oder Achselschweiß) passend nach Leitung oder Features aussuchen? Hier finden sie einen Test mit Übersicht der von uns angebotenen Iontophoresegeräte.

Je nach Leiden und Befindlichkeit eines Patienten spielt die Geräteauswahl oft eine entscheidende Rolle für den möglichen Therapieerfolg. Bei geeigneter Geräteauswahl haben Sie eine sehr hohe Erfolgswahrscheinlichkeit mit einem Iontophoresegerät trocken zu werden. Nicht immer wird mit Behandlung strikt nach Bedienungsanleitung ein Erfolg (Schweißfreiheit) erreicht. In diesem Falle stehen wir Ihnen auch und gerade nach dem Kauf selbstverständlich - mit unserer Erfahrung seit 1999 im Bereich der Iontophorese - zur Seite. Mit dem Verfahren Iontophorese schaffen es viele "trocken zu werden". Wenn wir dieses Ziel nicht innerhalb von 6 Wochen zusammen erreichen, dann bekommen Sie ihr Geld für das bei uns gekaufte Iontophoresegerät zurück!

Markengeräte zur Iontophorese nur vom Fachbetrieb kaufen

Ein wirklich tolles Gefühl, wenn Hände / Füße / Achseln trocken und warm, statt nass und kalt sind (Froschhände). Dennoch schickten viele Benutzer ihre Geräte wieder zurück - weshalb? Diese Frage stellten wir auch uns, vor allen Dingen, da wir auch daran interessiert sind, unseren Kunden eine optimale und erfolgreiche Therapie zu ermöglichen.

Hintergrundinformation: Es gibt zwei Arten von Behandlungsströmen: Puls- und Gleichstrom. Gleichstromgeräte liefern den in der Wirkung (Schweißhemmung) stärkeren Therapieerfolg bei gleicher Stromstärkeneinstellung. Nun könnte man zu dem Schluss kommen: Alles klar, ich schwitze stark, also ist Gleichstrom das bessere für mich, und billiger ist es dann auch noch! Das ist leider nicht immer richtig: Die Therapie mit Pulsstromgeräten ist bei gleicher Stromstärkeneinstellung einfach angenehmer. Dadurch kann man mit einem Pulsstromgerätauch  oft im - Vergleich zum Gleichstrom - höhere Ströme fahren, da man den Strom besser aushält.

Der Therapieerfolg hängt augenscheinlich auch von der max. einstellbaren Stromstärke ab!

Stromstärke einstellen am Idromed Iontophoresegerät

Die Grenzwerte dürfen allerdings nicht überschritten werden (Dr. Hoenle gibt max. 25 mA bei den Füßen, 15 mA bei Händen und 5 mA bei Behandlung der Achselhöhlen als Grenzwert vor). Diese Werte werden mit Gleichstromgeräten normalerweise nicht erreicht, es sei denn der Patient ist gegenüber dem Behandlungsstrom total unempfindlich, was allerdings sehr selten ist und die Haut das ganze auch mitmachen muss. Selbst an den Füßen sind 30 mA Gleichstrom ein Wort! Wenn Sie mit einem Pulsstromgerät unter den Achseln 5 mA einstellen können, so wird dies vielleicht ausreichen, einen Erfolg zu verbuchen, da die Haut dort sehr dünn ist (und leider auch empfindlich) und deshalb keine höheren Ströme braucht. Besonders bei den Achselhöhlen kann mit Gleichstromgeräten manchmal gerade 1mA ausgehalten werden und somit in manchen Fällen kein Therapieerfolg erreicht werden. Das gleiche gilt für die Hände, dort hat man oft kleinere Verletzungen (Nagelbett etc.) wo nicht nur Gleichströme sehr schmerzhaft sein können. Bei den Füßen ist das nicht mehr so das Thema, aber auch da gilt: Der Pulsstrom ist auch dort oft einfach viel angenehmer.

Sie sollten unserer Meinung nach also immer zuerst zu einem Pulsstromgerät greifen. Die Mehrkosten sind es unserer Meinung nach absolut wert. Wieso sollte man sich mehr quälen wie unbedingt nötig?

Pulsstrom - Hidrex

Eine Übersicht in einer Tabelle finden Sie hier: Von uns angebotene Iontophoresegeräte nach Einsatzbereich geordnet mit Kaufempfehlung und Wertung (Funktionsumfang) zu den Einsatzbereichen der Iontophorese gegen übermäßiges Schwitzen: Achselschweiß, Schweißfüße oder schwitzenden Hände, gleichzeitige oder getrennte Behandlung von Händen und Füßen.

Wir bieten Ihnen die unserer Auffassung nach sehr gute Iontophoresesysteme zum Kauf an.

Für eine Behandlung der Füße mit Pulsstrombetrieb ist es unserer Meinung nach sinnvoll zum  Beispiel zum Idromed oder Hidrex greifen, diese laufen beide mit einem Netzgerät.

Beim Praxisgerät von Dr. Hoenle und von Hidrex ist das Pulsstromgerät etwas teurer, unter der Betrachtung einer "lebenslangen Therapie" sind die Mehrkosten aber im Endeffekt sehr gering, wenn man die Anzahl der Sessions (ungefähr 75 pro Jahr z.B. 20 Jahre lang, und solange halten unsere Geräte im Regelfall (und gerne natürlich noch länger) =1500 Sessions teilt, das wären bei einem Mehrpreis von grob 150 EUR -  10 Cent pro Behandlung und dieses lohnt sich unserer Meinung nach absolut. Die Erhaltungstherapie muss oft ein Leben lang ausgeführt werden, viele können damit auch mal länger - sehr individuell - pausieren, bis das Schwitzen wieder anfängt (längerer Urlaub), viele nehmen das Gerät aber auch auf Reisen mit. Es wird also ein für viele ein fester Begleiter Ihres Lebens, und da sollte man sich auf sein Gerät verlassen können.

Hidrex Geräte (anderst das Idromed) haben den Vorteil, dass auch der Behandlungsparameter Zeit verändert werden kann. Wenn man z. B. länger als 15 Minuten behandeln möchte, muss ein erneuter Setup mit An und Ausschalten des Gerätes durchführen. Die Hidrex Geräte lassen sich von 1 - 60   Minuten Behandlungszeit einstellen. Die eingestellten Werte werden in einem Memory automatisch gespeichert, sie stehen beim nächsten Start als Voreinstellung im Gerät, müssen also nicht immer wieder von Neuem verändert werden.

Das Gleichstromverfahren ist trotzdem das "in der Wirkung (Schweißreduktion) etwas stärkere Verfahren bei gleicher Stromstärkeneinstellung". Dies lässt sich beim Pulsstrom aber meist durch eine etwas längere Behandlung oder entsprechend kürzere Pausen zwischen den Sessions ausgleichen. Richtwert für die gleiche Wirkung bei 25 mA Pulsstrom sind vielleicht so ca. 22 mA Gleichstrom. Prinzipiell heißt das, wenn Sie mehr als 22 mA Gleichstrom brauchen, um den Schweiß auf ein natürliches Maß zu reduzieren, dann würde es schwierig sein, mit einem Pulsstromgerät eine wirksame Hilfe beim Kampf gegen das Schwitzen zu erhalten.

Hinweis; Diese hohen Ströme werden aber eher selten gewählt (z. B. weil man Sie im Gleichstrombetrieb nicht gut aushalten kann), bzw. sind durch Begrenzung auf 15 mA gegen schwitzende Hände, bzw. 5 mA gegen Achselschweiß nicht immer zu erreichen. Es gilt meist: höhere Ströme - mehr Erfolg - weniger Sessions - effizientere Therapie.

Testservice: Falls Sie immer noch unsicher sind: Wir bieten  Ihnen beim Idromed einen Austauschservice an: Falls Ihnen das Pulsstromgerät zu schwach in der Wirkung sein sollte, so tauschen wir es gegen ein Gleichstromgerät (natürlich gegen die Vergütung der Gerätedifferenz Gleichstrom zu Pulsstrom) gerne aus (wichtig hierbei ist das einwandfreie Äußere des PS Gerätes), wir übernehmen für Sie in diesem Fall auch das Porto.

Im Hyperhidrose Forum sind auch schon ein paar Meinungen zu diesem Thema vorhanden:

Iontophoresetherapie: Generell bietet das Pulsstromverfahren einfach ein viel besseres Therapieempfinden bzw. Therapiegefühl und sie verbessert oft die Erfolgschancen, wenn Sie zu den Menschen gehören, die im "Grenzbereich" einen Erfolg hätten. Allgemein kann man das Iontophoreseverfahren mit Pulsstrom wegen der angenehmeren Therapie vorziehen.

Sie werden bei Erfolg unsere Iontophoresegeräte sicherlich "lieben", sofern Sie das richtige Gerät ausgewählt haben. Sie werden es bei einem Therapieerfolg sicher nicht mehr missen wollen und sich  vielleicht ärgern, nicht schon früher von der Iontophoresetherapie gehört zu haben. Wenn alles "normal" verläuft, so können Sie nach der Initialtherapie (mit täglicher Behandlung) die Erhaltungstherapie mit 1-2 Behandlungen pro Woche à 10 Minuten starten. Ein - wenn alles gut klappt - lächerlich geringer Aufwand für den Erfolg.

Trotzdem nochmals auf den Punkt gebracht:

Pulsstromgeräte haben entscheidende Vorteile: 1. Hautirritationen treten seltener auf und der wichtigste Vorteil: 2. Der Behandlungsstrom ist kaum spürbar, dadurch ergibt sich meist Vorteil 3. Es können oft höhere Ströme als mit Gleichstrom gefahren werden. Dadurch kann auch eine kürzere Therapiedauer und/oder längere Behandlungspausen möglich sein.

Bestellungen geben Sie bitte hier auf: Iontophoresegeräte hier bestellen

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.