Suiluj
Mitglied
Seit
19.03.2020
Beiträge
1
Hallo,

vorweg ganz kurz etwas zu mir:
Mich plagen seit der Pubertät extrem schwitzige Hände und Füße. Aus diesem Grund habe ich damals auch eine Therapie angefangen (ca. mit 15 Jahren). Damals war ich allerdings nicht wirklich davon überzeugt und habe das Ganze relativ schnell nach gerademal 2-3 Wochen wieder abgebrochen, da sich kein Erfolg einzustellen scheinte.
Jetzt - etwa 6 Jahre später - merke ich immer wieder, dass mich mein Schweißproblem doch sehr stark im Alttag einschränkt. Ob es das einfache Händeschütteln ist, oder in der Uni das gewellte Papier beim Notizen schreiben. Es wurde mir einfach genug. Also recherchierte ich noch einmal, was es für Therapiemöglichkeiten gibt und bin dabei auf dieses Forum gestoßen. Die vielen Erfolgsberichte haben mich überzeugt und dazu motiviert, das damals verschriebene Gerät für die Heimtherapie noch einmal aus dem Keller zu holen. Es handelt sich dabei um das Gerät "idromed 5 GS. Ich therapiere Füße und Hände gleichzeitig bei einer Stromstärke von 13 mA.


Ich therapiere erst seit knapp einer Woche wieder, allerdings haben sich schon jetzt ein paar Probleme bemerkbar gemacht:

Direkt nach der ersten Behandlung haben sich meine Handfläche angefangen zu schälen. Das ganze lässt aber nach, die oberste Hautschicht ist quasi fast ganz ab und es sieht nicht danach aus, als würde das ganze nochmal passieren.

Dann wäre da das Problem, dass ich am Ende jeder Behandlung einen kleinen Stromschlag in der Hand bekomme, wenn die Meldung "Hände und Füße aus der Wanne nehmen" kommt und ich selbiges tue. Hierbei frage ich mich nun, ob es eine Rolle spielt in welcher Reihenfolge ich Hände und Füße herausnehme und in welchem "Zeitfenster" das ganze geschieht, Lieber langsam, lieber schnell, alle gleichzeitig oder nacheinander...?

Ein weiteres Problem sind Hautrötungen an meinen Handflächen. Nach den ersten 2-3 Behandlungen zeichneten sich nur leicht sichtbare Punkte ab, ich dachte mir nicht wirklich was dabei. Allerdings wird die Rötung zunehmend größer, an der linken Hand hat sich eine regelrechte Fläche entlang meiner Lebenslinie der Hand gebildet, die linke Hand verzeichnet lediglich zunehmend mehr und größer werdende punktuelle Rötungen. Hinzu kommt nun auch ein minimaler Schmerz, wenn ich Druck auf diese Flächen ausübe.


Ich möchte die Therapie nicht ein zweites Mal so früh abbrechen, da ich es als einzige Möglichkeit sehe, das Schwitzen in den Griff zu bekommen. Muss ich mir Gedanken wegen der Hautreizungen machen, oder kommt das gelegentlich vor? Was kann ich gegen den Stromschlag am Ende tun, hat damit jemand Erfahrungen?

Liebe Grüße und schon einmal vielen Dank Smile
19.03.2020, 23:41
support
Site Admin
Seit
15.04.2008
Beiträge
2582
Also das mit dem Stromschlag sollte so nicht sein, das Gerät müsste in den Service.. Du kannst relativ wenig Strom fahren udn hast trotzdem Hautprobleme: Typisch Gleichstrom würd ich sagen, Pulsstrom wäre die Alternative.
Mal auch alles gut desinfizieren und putzen..
_________________
Wir verkaufen Produkte zum Thema Schwitzen
Euer Support von Bindner Medizintechnik - Wir kümmern uns!
Iontophorese mieten
Iontophorese - Ratenkauf mit Geld zurück Garantie
Iontophorese online mit Geld zurück Garantie kaufen
20.03.2020, 14:50