Bjoern.C
Mitglied
Seit
20.01.2015
Beiträge
5
Alles klar, ich versuch es mal mit 50er Pulsbreite!
20.07.2015, 12:54
Tellminator
Mitglied
Seit
23.02.2016
Beiträge
4
Hallo liebes Forum

Ich habe schon länger nun ein Hydrex PSP 1000. Die Behandlung hat sehr gut angeschlagen.

Vor geraumer Zeit habe ich immer mehr Probleme bekommen. Angefangen hat es mit einem leichten Juckreiz an der linken Hand im Bereich zwischen Mittelfinger und Ringfinger. Komisch dabei das genau nur die Haut zwischen diesen beiden Fingern gejuckt hat. Normalerweise ging das so ca. 20-30 min nach der Behandlung los. Ich habe mir dabei nicht viel gedacht. Auch als es zu einer begleitenden Rötung dieser Stelle kam, dachte ich mir nichts dabei. Später jedoch wurde der Juckreiz immer stärker (immer noch nur zwischen Mittel und Ringfinger). Um nun eine längere Geschichte abzukürzen, mit der Zeit hat sich die Rötung und der Juckreiz auf die Handinnenfläche und weitere Finger ausgebreitet. Zum Teil waren die Finger leicht geschwollen.
Der Juckreiz wurde unerträglich, so dass ich mich zum handeln gezwungen sah (die Schwellung ging jeweils schnell weg und die Rötung war mir egal, aber der Juckreiz war sehr störend und zu letzt hielt er für mehrere Tage an). Der Mittelfinger (insbesondere die Stelle welche von Anfang an betroffen war), waren am schlimmsten vom Juckreiz betroffen. Es war jedoch immer noch nur die linke Hand betroffen (Elektorden wurden in regelmässigen Abständen zwischen den beiden Händen hin und her gewechselt).
Nach Lesen von Tipps hier im Forum habe ich folgendes probiert: Tücher gewechselt (und mit klarem Wasser ausgewaschen etc); Stromstärke heruntergefahren; Wasser aus gekauften Flaschen verwendet.
Nichts von dem hat geholfen (auch nicht in Kombi).

Was geholfen hat: Neue Aluminum-Elektroden (ich hatte die Edelstahlelektroden).

Ich schreibe das, weil ich es sehr komisch gefunden habe/komisch finde, dass ich nur an gewisse Stellen (insbesondere die erwähnten Fingerzwischenräume und die palmare Handfurche) allergisch/empfindlich reagiert habe. Ich bin lange nicht auf die Lösung (Überempfindlichkeit auf ein Edelmetall) gekommen und hoffe das ich mit meiner Erfahrung jemandem helfen kann.
Seit dem ich die Alu Elektroden verwende, hatte ich nie mehr Probleme (auch keinen leichten Juckreiz etc. mehr) und kann mit gleicher Stärke wie vor dem Juckreiz wieder therapieren.

Weiter würde ich noch gerne wissen welche Metalle in den Edelmetall-Elektroden drin sind?
23.02.2016, 17:25
support
Site Admin
Seit
15.04.2008
Beiträge
2582
Also was in Edelstahlelektroden drin ist: Medizinischer Edelstahl enthält für das Beispiel V2A Elektroden: WNr. 1.4301 (X5CrNi18-10), AISI 304 (V2A) 18% Crom und 10% Nickel, was man immer an der Bezeichnung des Stahls ersehen kann (CrNi18-10)
Die Aluelektroden enthalten reines Alu...
Bitte gib uns doch mal bitte Deine (positiven) Erfahrungen in unserm Erfolgsboard https://www.iontophorese.de/forum/erfolg-mit-der-iontophorese-f2.html
Das wäre super. Grüße
_________________
Wir verkaufen Produkte zum Thema Schwitzen
Euer Support von Bindner Medizintechnik - Wir kümmern uns!
Iontophorese mieten
Iontophorese - Ratenkauf mit Geld zurück Garantie
Iontophorese online mit Geld zurück Garantie kaufen
23.02.2016, 17:46

Zuletzt bearbeitet von support am 20.03.2020, 14:32, insgesamt einmal bearbeitet
Tellminator
Mitglied
Seit
23.02.2016
Beiträge
4
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Nun weiss ich bei welchen Metallen ich in Zukunft evt, etwas vorsichtig sein muss Smile Confused

Der Link funktioniert bei mir leider nicht Crying or Very sad, habe aber trozdem schon einen Erfahrungsbericht geschrieben Wink Very Happy

Ach und noch wichtig zum Juckreiz:
Als ich begonnen habe die neuen Alu-Elektroden zu benützen, habe ich nach den ersten Therapien noch etwas Juckreiz verspürt.
Ich habe dann die Tücher gewechselt (evt. hatten die noch Reste von den Edelmetall-Elektroden in sich), oder ich war noch etwas allgemein Empfindlich.
Einfach NICHT ERSCHRECKEN wenn es mit den neuen Elektroden nicht beim ersten Mal gleich 100% gut ist (bei mir war aber von Anfang an der Juckreiz stark reduziert).
24.02.2016, 11:51
support
Site Admin
Seit
15.04.2008
Beiträge
2582
Da hat wohl ein Buchstabe im Link gefehlt, sorry!

Danke für Deinen super Post und die netten Worte!


Hier kannst du den Erfolgspost von Tellminator lesen: https://www.iontophorese.de/forum/iontophrese-in-der-schweiz-von-versicherung-bezahlt-t1062.html#4285
_________________
Wir verkaufen Produkte zum Thema Schwitzen
Euer Support von Bindner Medizintechnik - Wir kümmern uns!
Iontophorese mieten
Iontophorese - Ratenkauf mit Geld zurück Garantie
Iontophorese online mit Geld zurück Garantie kaufen
24.02.2016, 12:15
Bjoern.C
Mitglied
Seit
20.01.2015
Beiträge
5
Moin,

möchte gerne das Thema hier nochmal aufgreifen. Ich habe das Problem wiederkehrend - ich habe bisher immer die Pulsbreite sowie die Spannung reduziert. Ich begann mit ca. 30 V und einer Pulsbreite von 70 oder 60 bei 15 Minuten. Dann bekam ich nach ca. 8 Monaten an einer Hand den bereits erwähnten Juckreiz und habe die Pulsbreite auf 50 reduziert sowie die Spannung auf 23 V. Die Wirkung war unverändert und der Juckreiz weg, sodass das Problem gelöst war. Seit einigen Wochen hatte ich bei diesen Parametern jedoch wieder das gleiche Problem. Ich habe dann die Spannung noch weiter reduziert auf 15 V. Hier war nun aber die Wirkung der Therapie deutlich geringer oder nicht mehr vorhanden. Mittlerweile habe ich die Spannung wieder etwas erhöht und auch die Pulsbreite einfach mal wieder auf 60 erhöht. Es scheint wieder zu funktionieren als auch keine unerwünschten Nebenwirkungen zu haben.

Trotzdem würde mich mal interessieren, ob es irgendwelche anderen Tipps hier für mich gibt. Hat jemand ähnliche Probleme? Ähnliche Nebenwirkungen? Welche Optionen gibt es für mich, sollten die Nebenwirkungen wiederkommen? Auch eine Pause von ca. einer Woche hatte keinen Unterschied gemacht. Die Therapie mache ich normalerweise 2-4 mal die Woche.

Viele Grüße
Björn


PS: die Option, dass es sich um eine Unverträglichkeit mit den Elektroden handelt, habe ich bisher nicht berücksichtigt. Wäre mal ein Versuch wert. Wundert mich aber trotzdem, dass bei niedrigerer Spannung das Problem nicht mehr auftritt. Aber auch bei mir ist der Juckreiz nur an einer Hand festzustellen, genauso wie bei dem Post etwas weiter oben.
20.06.2016, 22:11
Bjoern.C
Mitglied
Seit
20.01.2015
Beiträge
5
Alu-Elektroden wären nicht eine sinnvolle Option? Zumindest zum testen?
22.06.2016, 22:58
Noriberto
Mitglied
Seit
23.05.2019
Beiträge
2
Hallo, ich habe nun auch das Problem mit Juckreiz. Ich behandle mit dem Idromed 5 PS unter den Achseln. Nach der Therapie und Tage danach juckt es unter der rechten Achsel. Ich creme mich regelmäßig mit Aloe Vera Salbe ein, aber der Juckreiz bleibt und verschwindet erst nach und nach. Nach der nächsten Behandlung juckt es wieder.

Vielen Dank.
19.10.2019, 22:58
Mati
Mitglied
Seit
08.06.2010
Beiträge
11
Ort
Karlsruhe
Ich hatte mir damals bei meinen Problemen zusätzlich einen Hautschutzschaum (leichte Creme gegen Kontaktallergien) gekauft, den man vor der Anwendung aufträgt. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Mittlerweile hat sich aber bei mir alles normalisiert und ich mache meine Anwendungen ohne Probleme.
21.10.2019, 10:49