Ist Hyperhidrose Deiner Meinung nach vererbbar?
Ja
85%
 85%  [ 40 ]
Nein
14%
 14%  [ 7 ]
So viele User haben abgestimmt : 47
Stimmen insgesamt : 47

rxon
Mitglied
Seit
11.09.2008
Beiträge
10
nur noch was: ist Hyperhidrose , also Hyperhidrosis vererbar?? Wenn ich ein kind zeuge kriegt das dann auch Hyperhidrose ?? bitte um antwort.
13.09.2008, 16:05
markus
Mitglied
Seit
18.04.2008
Beiträge
59

Ist Hyperhidrose vererbbar ?

Das ist eine Gute Frage, ich habe noch keine Untersuchung oder Studie zu diesem Thema gesehen.
Ich habe mal nen Poll raufgesetzt.

Also, wie sieht es aus, Leute, Hosen runter!!!

Ich fange mal an, also kleine Kinder schwitzen eh recht viel an den Händen und Füßen, weil die Anzahl der Schweißdrüsen die gleiche wie beim Erwachsenen ist.
Somit kann ich über meine Kleinen noch nichts sagen.
Achtung jetzt kommts:
Bei meiner Mutter und meiner großen Tochter sehe ich aber das gleiche Problem, nur stärker plantar auftretend.

Somit ein ganz klares Ja über 3 Generationen:

Hyperhidrose ist vererbbar

. Auch wenn dass nun wirklich ein Erbstück ist, das man nicht gerne weitergibt. Crying or Very sad
_________________
Zur Info: Ich verkaufe auch Iontophoresegeräte und andere Produkte zum Thema Schwitzen, habe also ein kommerzielles Interesse. Trotzdem versuche ich so objektiv wie mir möglich auf alle Anfragen zu antworten, weil es mir ein Anliegen ist!

Dies ist mein privater account, er wird selten "gescannt", das kann Tage, sogar Wochen dauern!!! Bei Fragen usw. solltet Ihr das Team über den "Support" account kontaktieren (das kann dann auch ich sein). Die Antworten werden dort viel schneller bearbeitet.
13.09.2008, 16:19

Zuletzt bearbeitet von markus am 13.09.2008, 18:34, insgesamt einmal bearbeitet
rxon
Mitglied
Seit
11.09.2008
Beiträge
10
ohh verdammt Wenn es wirklich immer vererbar ist trau ich mich gar nicht später kinder zu kriegen ich will nicht das sie das gleiche durchmachen müssen wie ich Crying or Very sad Crying or Very sad
13.09.2008, 18:02
markus
Mitglied
Seit
18.04.2008
Beiträge
59
Jetzt mal im Ernst, da gibt es andere Sachen als starkes Schwitzen !
Übrigens ist mir gerade eine Bekannte eingefallen, die mit Ihrem Schweißproblem in der Familie allein dasteht, also das soll nun einfach heißen, dass das Schwitzen sich nicht 100% "wie eine Seuche" auf die Kinder überträgt.
Man liest aber schon des Öfteren dass nicht nur eine Person in einer Familie betroffen ist, ich bin mal gespannt auf das 'Ergebnis der Umfrage.
Also ich wollte nicht ohne Kinder leben. Und frage mal die Kinder dann wenn ob Sie lieber nicht auf die Welt gekommen wären. Gegen Hyperhidrose kann man ja viele Sachen machen, das ist bei anderen Gebrechen ganz anders. Und die meisten bekommen es auch hin, vor Schweißattacken einigermaßen Ruhe zu haben.

Klar stresst das Schwitzen immens -

aber wie man so schön sagt:

Nur weil ein Leben ein bisschen beschädigt ist, wirft man es nicht gleich weg!

Ich denke mal, das trifft auch auf (ungeborene) Kinder zu. Vielleicht ist das starke Schwitzen einfach nur Ausdruck von "zuviel" Mitgefühl, das ist auch so ne Sache. Die meisten Hyperhidroiker die ich kenne können keiner Fliege etwas zuleide tun, sind sehr einfühlsam und 100% verlässlich. Also eher die Psychoschiene, und dass das vererbbar ist, ist ja kein Geheimnis. Was nun nicht heissen soll, dass wenn man nicht zuviel schwitzt, man gleich ein unzuverlässiger Grobklotz ist. Rolling Eyes
_________________
Zur Info: Ich verkaufe auch Iontophoresegeräte und andere Produkte zum Thema Schwitzen, habe also ein kommerzielles Interesse. Trotzdem versuche ich so objektiv wie mir möglich auf alle Anfragen zu antworten, weil es mir ein Anliegen ist!

Dies ist mein privater account, er wird selten "gescannt", das kann Tage, sogar Wochen dauern!!! Bei Fragen usw. solltet Ihr das Team über den "Support" account kontaktieren (das kann dann auch ich sein). Die Antworten werden dort viel schneller bearbeitet.
13.09.2008, 18:28

Zuletzt bearbeitet von markus am 06.02.2012, 09:39, insgesamt einmal bearbeitet
rxon
Mitglied
Seit
11.09.2008
Beiträge
10
danke mit diesen post hast du mir sehr viel mut gemacht ich war richtig traurig ich will später eine frau und ein Kind Dafür würde ich alles tun. Ich hoffe das ich das mit den Hände schwitzen in Griff kriege. Ich kann mir aber ehrlich gesagt weil meine Hände meistens kalt und feucht oder warm und feucht sind nich glaube das meine Hände mal trocken sein können für 1 tag.

Fazit einer anderen Untersuchung:

Wenn ein Elternteil an Hyperhidrose leidet, überträgt er nach Angaben der Forscher zu 28 Prozent die Krankheit auf das Kind.
13.09.2008, 19:03
cleo
Mitglied
Seit
25.12.2008
Beiträge
30
Hallo,

ich bin auch der Meinung, das Hyperhidrose vererbbar ist.
In unserer Familie hat es mein Vater an seine Kinder weitergegeben.
Ich habe noch 3 Geschwister.

Alle haben die Hyperhidrose mehr oder weniger ausgeprägt.

Allerdings haben es von den 4 Kindern meiner Geschwister nur ein Kind geerbt.

Ich kann mich auch nicht erinnern, das die Eltern meines Vaters unter Hyperhidrose gelitten hätten. Sie sind leider schon verstorben, fragen geht also nicht mehr.

Viele Grüße Cleo
27.12.2008, 15:06
Gerrit
Mitglied
Seit
11.05.2009
Beiträge
1
rxon hat Folgendes geschrieben:

nur noch was: ist Hyperhidrose , also Hyperhidrosis vererbar?? Wenn ich ein kind zeuge kriegt das dann auch Hyperhidrose ?? bitte um antwort.

Na klar, du zeugst ein Kind und hast Angst davor, dass es Hyperhidrose bekommt?
Wenn ein Kindchen von Dir, von Dir liebevoll aufgezogen und erzogen wird, dann ist es wohl vollkommen egal ob es Hyperhidrose bekommt. Wichtig ist, dass Du es liebst und gut behandelst!
Im Notfall vererbst Du dem Kind dein Gerät. Damit ist das Thema dann wohl erledigt.
Denke doch mal daran, wir sind archaische Wesen, d.h. wir sind geistig in der Gegenwart mit Sportschuhen, Handys und Computern verwachsen, aber körperlich sind wir noch Wesen der Urzeit. Schwitzen konnte da noch seine Vorteile gehabt haben (Gründe dafür fallen mir aber nicht ein).

Grüße
Gerrit
11.05.2009, 23:11
Meganova
Mitglied
Seit
10.08.2009
Beiträge
1
Anscheinend haben nicht viele im Biologie Unterricht aufgepasst Smile
Oke ich auch nicht übermäßig, aber bei der Genetik hab ich schon einiges mitbekommen

Wir können hier nur rein spekulieren ob für Hyperhidrose ein defektes Gen verantwortlich ist oder nicht, wissentschaftlicher Beweis muss her.
Da aber die meisten von elterlichen oder groß elterlichen Seite ebenfalls von abgeschwächten Formen von Hyperhidrose berichten, denke ich schon das es vererbbar ist.
Aber eher in rezessiver Form, das bedeutet im rezessiven Zustand muss die Krankheit auch wenn sie in beiden Partnern schlummert (aktiv oder passiv) nicht zwangsläufig vererbar sein.
Aber wie gesagt nur Spekulation. Ich denke auf alle Fälle es ist vererbbar, ob dominant oder rezessiv.
_________________
Live ur Life
16.08.2009, 13:51
markus
Mitglied
Seit
18.04.2008
Beiträge
59
Vererbbare Hyperhidrosis

Nun ja, aller Wissenschaft zum Trotz: In unserem kleinen Poll da oben sind momentan 9 der Meinung dass Hyperhidrosis weitergegeben wird, und keiner ist bis jetzt anderer Meinung. Klar, man kann nun unterstellen dass das zu wenig ist, deshalb hoffe ich auf viel mehr Beiträge zu diesem Thema...
_________________
Zur Info: Ich verkaufe auch Iontophoresegeräte und andere Produkte zum Thema Schwitzen, habe also ein kommerzielles Interesse. Trotzdem versuche ich so objektiv wie mir möglich auf alle Anfragen zu antworten, weil es mir ein Anliegen ist!

Dies ist mein privater account, er wird selten "gescannt", das kann Tage, sogar Wochen dauern!!! Bei Fragen usw. solltet Ihr das Team über den "Support" account kontaktieren (das kann dann auch ich sein). Die Antworten werden dort viel schneller bearbeitet.
17.08.2009, 12:21

Zuletzt bearbeitet von markus am 06.02.2012, 09:28, insgesamt einmal bearbeitet
pony
Mitglied
Seit
20.04.2008
Beiträge
29
also ich hab jetz nicht ganz alles gelesen... aber meine eltern und meine schwester haben auch keine Hyperhidrose. und wenn du ein kind mit Hyperhidrose bekommst, na und? du kannst ihm alle tips geben weil du dich schon super auskennst. und es wird ein mittel finden um das schwitzen unter kontrolle zu kriegen so wie du hoff ich mal auch oder? also wär doch kein problem...und außerdem: leute mit brustkrebs oder mega akne in der familie oder sonst was kriegen auch kinder!
13.09.2009, 17:43
HelenaHe
Mitglied
Seit
08.02.2010
Beiträge
5
Ort
Berlin
Also bei uns in der Familie bin ich der einzige Fall also kann ich es nicht wirklich bestätigen, dass es öfters in einer Familie auftritt.
_________________
Die Welt ist ein Buch und wer nicht verreist liest nur eine Seite.
08.02.2010, 14:22
Endlichtrocken
Mitglied
Seit
25.04.2008
Beiträge
3
Natürlich ist das hier keine wissenschaftliche Antwort, aber trotzdem:

Meine Grossmutter väterlicherseits hatte starke Hyperhidrose, unter der sie gelitten haben soll (sie ist früh gestorben, ich weiss es nicht direkt von ihr). Angeblich wurde es besser, als sie über dreissig war.
Ihr ältester Sohn ist nicht betroffen, seine 3 Kinder und 7 Enkel meines Wissens auch nicht.
Ihr zweiter und dritter Sohn sind eineiige Zwillinge, haben also praktisch identische Gene. Zusammen haben sie 8 Kinder und 6 Enkel.
Beide Zwillinge haben leichte Hyperhidrose an den Händen, sonst keine Probleme.
Die ältesten der 8 Kinder sind mein jüngerer Bruder und ich. Ich habe schlimme Hyperhidrose, an Händen, Füssen und Achseln, seit der Geburt (jetzt dank Iontophorese unter Kontrolle).
Mein Bruder schwitzt sehr stark am Oberkörper (Brust, Rücken), aber an Händen, Füssen, Achseln, Gesicht normal.
Alle jüngeren Geschwister und die nächste Generation sind, soweit ich weiss, trocken.
Fazit: Ich bin sicher, dass ich meine Hyperhidrose geerbt habe, aber gleichzeitig hat es mich schlimmer erwischt als alle anderen. Zum Erb-Faktor kam also auch schlicht Pech. Die anderen sind besser dran.
Kinder habe ich leider nicht, aber Hyperhidrose wäre bestimmt kein Grund, keine zu bekommen! Schon allein deshalb, weil meine Geschwister, Cousinen, Nichten und Neffen ja auch verschont geblieben sind.
24.05.2010, 19:51
Engelchen
Mitglied
Seit
06.06.2010
Beiträge
3
Hallo,

ich hatte mich gestern Abend hier angemeldet und diesen Thread gelesen. Da ich heute meine Nachuntersuchung hatte, habe ich den Arzt einfach mal gefragt.

Er meinte Hyperhidrose sei nicht vererbbar. Es handelt sich nicht um eine Erbkrankheit. Man ist sich nichteinmal sicher, ob Hyperhidrose genetisch bedingt ist, denn die Schweissdrüsen fangen meist erst in der Pubertät an, vermehrt Schweiss zu bilden und das auch nur regional. Es sind wohl veränderte Hormone, also Hormone, bei denen die Proteinstruktur verändert ist, die die Drüsen anregen. Warum sich dieses Protein plötzlich verändert, weiss niemand so genau, aber man hat noch nicht nachgewiesen, dass die Gene ein Signal kodieren, welches das Protein verändert.

Obs weiterhilft weiss ich nicht, aber ich fand es interessant =)
07.06.2010, 17:55
support
Site Admin
Seit
15.04.2008
Beiträge
2532
nee, hyperhidroes ist nicht genetisch bedingt Shocked

Meine Theorie; Es gibt bis heute keine mir bekannte genetische Studie, (vielleicht ist dieser thread der erste dahingehende Versuch, obwohl eine Studie anderst strukturiert ist...)

.... der wie man momentan schön sehen kann
(bis dato 08.06.2010) von den Usern dieses Forums 100 % tig (11 für das Votum: Hyperhidrose ist erblich bedingt, keine gegenstimme) scheinbar doch positiv (oder negativ) bewertet wird...
_________________
Wir verkaufen Produkte zum Thema Schwitzen
Euer Support von Bindner Medizintechnik - Wir kümmern uns!
Iontophorese zum mieten
Iontophorese - Ratenkauf mit Geld zurück Garantie
Iontophorese online mit Geld zurück Garantie kaufen
07.06.2010, 23:55
Mati
Mitglied
Seit
08.06.2010
Beiträge
11
Ort
Karlsruhe
Nein, ich denke nicht, dass Hyperhidrose vererbt wird.
Es sind von diesem vermehrten Schwitzen (an Händen, Füßen und/oder Achseln) nur ca. 5% der gesamten Bevölkerung betroffen. Wenn Hyperhidrose vererbt werden würde, wären sicher längst viel mehr Menschen betroffen.
Ich glaube aber, dass diejenigen, die damit (wie auch immer) direkt zu tun haben, viel sensibler auf Symptome und Anzeichen reagieren als die, die gar nicht wissen, wovon wir eigentlich reden...
24.06.2010, 13:52
markus
Mitglied
Seit
18.04.2008
Beiträge
59
Schwitzen ist vererbbar heisst ja nicht, dass man unbedingt Hyperhidrose bekommen muss, aber eine Disposition zu haben, die nur getriggert werden muss ist meines erachtens nicht von der Hand zu weisen.
_________________
Zur Info: Ich verkaufe auch Iontophoresegeräte und andere Produkte zum Thema Schwitzen, habe also ein kommerzielles Interesse. Trotzdem versuche ich so objektiv wie mir möglich auf alle Anfragen zu antworten, weil es mir ein Anliegen ist!

Dies ist mein privater account, er wird selten "gescannt", das kann Tage, sogar Wochen dauern!!! Bei Fragen usw. solltet Ihr das Team über den "Support" account kontaktieren (das kann dann auch ich sein). Die Antworten werden dort viel schneller bearbeitet.
13.08.2010, 10:45

Zuletzt bearbeitet von markus am 06.02.2012, 09:27, insgesamt einmal bearbeitet
awesomo
Mitglied
Seit
30.07.2010
Beiträge
12
Ich bin leider kein medizinischer Experte, aber ich glaube das es durchaus vererbar ist. Jedoch kann die Krankheit nach meinen Erfahrungen auch eine oder mehrere Generationen überspringen. Von meinen noch lebenden nährern Verwandten kenne ich keinen, der ebenfalls am Schwitzen leidet. Mein Bruder hat jedoch ein ähnliches Problem mit dem Schwitzen wie ich. Daher komme ich zu dieser Vermutung.
10.07.2011, 22:15